"In der Bundesliga wird nur Angsthasenfußball gespielt"

Markus Babbel gab sein Debüt als Profifußballer Anfang der 90er Jahre für den FC Bayern. Nach vielen jahren bei den Münchnern zog es ihn 2000 nach England zum FC Liverpool. Zum Abschluss ließ er seine Karriere beim VfB Stuttgart ausklingen. Im Interview mit Sportingbet spricht der Europameister von 1996 darüber, dass in der Bundesliga Angsthasenfußball gespielt wird, warum die Europa League eine Gefahr für den VfB Stuttgart darstellt und nennt die Gründe, warum Jürgen Klopp niemals Bayern-Trainer wird.

Markus Babbel

Sportingbet: Ihr Ex-Club Liverpool steht durchaus überraschend im Finale gegen Real Madrid. Wie schätzen Sie die Chancen für die Reds ein?

Babbel:: Ich schätze die Chancen relativ gut ein, man hat ja im Halbfinale gesehen, dass Real verwundbar ist. Was für Real spricht ist natürlich die Erfahrung, die sie haben. Das ist auch der einzige Punkt, bei dem ich mir Gedanken mache, ob Liverpool hier vielleicht zu viel nachdenkt bzw. zu viel Respekt zeigt. Wenn sie aber das zeigen, was sie können, bin ich zuversichtlich, dass sie als Sieger vom Platz gehen.

Sportingbet: Wie beurteilen Sie Klopps Arbeit in Liverpool? Wieso hat er dort plötzlich so durchschlagenden Erfolg?

Babbel:: Für mich ist das kein Zufall. Er hat das zuerst in Mainz gezeigt, dann hat er die großartige Aufgabe in Dortmund übertragen bekommen und für mich ist Dortmund als Verein nicht kleiner als Liverpool. Dort war er sieben Jahre, wurde Meister und Pokalsieger und hatte dann natürlich auch Pech, dass ihm die besten Leute von den Bayern weggekauft wurden. Irgendwann war dann die Luft raus, was auch einfach menschlich ist. Höchsten Respekt habe ich vor ihm dahingehend, dass er dann den Schritt nach England gewagt hat. Dass er dort Erfolg hat, finde ich ganz und gar nicht verwunderlich, weil er einfach weiß, wie man mit Spielern umgeht. Liverpool hat ihm Zeit gegeben, auch in den schwierigen Phasen an ihm festgehalten und deswegen stehen sie dort, wo sie stehen.

Sportingbet: Ist Klopp derzeit der beste deutsche Trainer?

Babbel:: Was ihn besonders macht, ist, dass er ein Menschenfänger ist. Das ist seine große Stärke. Ob er der Beste ist, weiß ich nicht, aber, wenn man mit Spielern spricht, die unter ihm gespielt haben, ist es beeindruckend, wie begeistert sie von ihm sind.

Sportingbet: Das Attribut Menschenfänger wird seinem BVB-Nachfolger Thomas Tuchel eher selten zugeschrieben. Mehrere Spieler haben sich nach seinem Abgang kritisch zu ihm geäußert.

Babbel:: Wenn man nach Klopp zum BVB kommt und der Verein daran gewöhnt war, dass eine riesige Harmonie zwischen Trainer, Verantwortlichen und Spielern herrscht und dann kommt man als Trainer, der einen ganz anderen Stil pflegt, hat man es natürlich sehr schwer. Nichtsdestotrotz war Tuchel mit dem BVB sehr erfolgreich. Er war Pokalsieger und der beste Vizemeister der Geschichte, aber zwischenmenschlich hat es offensichtlich nicht hingehauen.

Sportingbet: Trauen Sie Tuchel die Aufgabe bei Paris SG zu? Thiago Silva wusste nicht einmal, wer Tuchel ist und Neymar gilt auch nicht gerade als einfacher Charakter.

Babbel:: Definitiv. Er ist ein herausragender Trainer mit viel Knowhow. Die entscheidende Frage ist sicher, ob er mit diesen schwierigen Stars zurechtkommt. Neymar ist dann doch eine andere Hausnummer als die Spieler in Dortmund. Zusätzlich muss er dort nicht nur mit den Spielern zurechtkommen, sondern auch noch mit den gefühlt 24 Beratern, die die Stars von heute mittlerweile haben. Alle kann man nie zufrieden stellen und deswegen hoffe ich, dass der Verein loyal gegenüber Tuchel sein wird und nicht nur gegenüber den Spielern.

Markus Babbel

Sportingbet: Bei den Bayern gab es die ganze Saison eine Trainerdiskussion, bis es dann Niko Kovac geworden ist. Hätten die Bayern nicht eher alles daran setzen müssen Jürgen Klopp als Trainer zu holen?

Babbel:: Ich glaube, dass Klopp da nicht mitspielen würde. Er ist ein sehr loyaler Mensch, der sieben Jahre beim Konkurrenten BVB war. Noch dazu hat er einmal in einem Interview gesagt, dass er sich den Job beim FCB gar nicht vorstellen kann, weil er das den Dortmundern nicht antun will. Niko Kovac hat außerdem Frankfurt zweimal fast in den Europacup geführt, aber in der Öffentlichkeit ist man nur ein guter Trainer, wenn man irgendwas gewinnt. Mit guter Arbeit im oberen Tabellendrittel interessierst du keinen. Deswegen freut es mich, dass Kovac jetzt Trainer geworden ist.

Sportingbet: Jürgen Klopp wird Ihrer Meinung nach also nie zum FC Bayern gehen?

Babbel:: Mich würde es überraschen. Ich denke, dass er jetzt einmal in Liverpool ziemlich alt werden wird und dann logischer Nachfolger von Jogi Löw als Bundestrainer ist.

Sportingbet: In einem Interview haben Sie sich bei den Bayern selbst als Trainer ins Spiel gebracht. Würden Sie sich die Aufgabe dort wirklich zutrauen?

Babbel:: Auf alle Fälle. Ich kenne die bayerische Mentalität, ich kenne die Spieler und auch, wenn ich es im Scherz gemeint habe, ich würde es mir zutrauen. Das Selbstvertrauen habe ich. Außerdem ist es bei den Bayern ja kein Hexenwerk. Es ist sicher eine strapaziöse Aufgabe, aber die Qualität der Spieler ist so brutal hoch, dass man nur zusehen muss alle bei Laune zu halten. Da müsste schon sehr viel passieren, dass du mit dieser Truppe nicht Meister wirst.

Sportingbet: Sie haben mit Campino von den Toten Hosen eine Wette laufen, wobei Sie auf die Bayern als Champions League-Sieger gesetzt haben und er auf Liverpool gewettet hat. Drücken Sie trotzdem Liverpool im Finale die Daumen, obwohl Sie die Wette dadurch verlieren würden?

Babbel:: Bayern gegen Liverpool wäre für mich ein ideales Finale gewesen, auch weil ich immer noch davon überzeugt bin, dass Liverpool gegen Bayern keine Chance hätte. Real Madrid war sowieso nie mein Ding und bei Liverpool habe ich eine wunderschöne Zeit verbracht, deswegen halte ich klarerweise trotzdem zu Liverpool.

Sportingbet: Als Trainer des FC Luzern haben Sie einmal gesagt, dass Sie gerne der Jürgen Klopp des Vereins werden würden. Bereuen Sie im Nachhinein, wie der Abschied gelaufen ist?

Babbel:: Bereuen tue ich gar nichts. Das war meine Meinung und ich empfinde das Interview, das ich damals gegeben habe, bis heute als nicht so dramatisch, wie es immer gesehen wird. Die Schweizer sind da offensichtlich ein wenig empfindlicher. Luzern war im Nachhinein sicher eine meiner schönsten Trainerstationen. Ich hatte einen tollen Präsidenten und Sportdirektor, aber plötzlich gab es im Club einen Umschwung und 15 Leute waren auf einmal weg. Das waren nicht nur Idioten, sondern auch gute Leute, die gehen mussten und da bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es nicht mehr mit meinen Vorstellungen zusammenpasst. Wenn man das für sich so identifiziert, muss man das in meinen Augen auch kundtun. Zu bereuen gibt es da gar nichts. Ich hatte eine wunderschöne Zeit und der Weg der eingeschlagen wurde, war offensichtlich nicht der falsche, weil es in der Rückrunde wieder nach oben gegangen ist. Davon waren wir auch überzeugt, dass das möglich ist. Für mich gab es nur zu viele andere Dinge, die nicht mehr gepasst haben.

Sportingbet: Was hat es notwendig gemacht, dass Sie den Abschied nicht intern abgeklärt, sondern über die Medien kommuniziert haben?

Babbel:: Das war so nicht geplant. Jeder der mich kennt, weiß, dass ich so etwas normalerweise nicht mache. Es war im Endeffekt eine spontane Reaktion, auf eine Frage, die mich geärgert hat. Im Nachhinein ist das die einzige Sache, die ich anders machen würde. Ich würde es zuerst den Spielern mitteilen, die es damals auch durch die Medien erfahren mussten. Das tut mir leid, weil ich ein tolles Verhältnis zur Truppe hatte. Das hätte man alles etwas souveräner und gelassener gestalten können.

Sportingbet: Eine vergleichbare Situation gab es bei der Hertha ein paar Jahre zuvor. Der Streit ist damals auch über die Medien ausgetragen worden, wobei Sie Manager Michael Preetz der Lüge bezichtigt haben. Sind Sie heute mit der Hertha im Reinen?

Babbel:: Da gibt es keine zwei Meinungen. Ich habe frühzeitig bekanntgegeben, dass ich meinen Vertrag nicht verlängere und zwei Monate später ist er (Preetz, Anm.d.Red.) dann zu mir gekommen und hat noch einmal gefragt, ob ich nicht weitermachen will. Anscheinend hat er die Information, dass ich nicht verlängere, nicht weitergegeben oder hat es sich nicht getraut. Genau weiß ich es auch nicht, aber mittlerweile ist mir das auch egal. Ich habe in meinen Augen nichts Verkehrtes gemacht. Danach ist der Streit dann etwas eskaliert, obwohl das nicht von mir inszeniert wurde. Ich muss bei allem, was ich sage aufpassen, dass ich nicht wieder eine Strafe von der Hertha bekomme. Das Kapitel ist für mich jedenfalls zu Ende. Ich weiß die Leute bei diesem Verein einzuordnen und sie stehen bei mir in der Beliebtheitsskala bestimmt nicht an oberster Stelle. Wie es auseinandergegangen ist, hat mir im Nachhinein bestätigt, dass es das Richtige war den Verein zu verlassen.

Markus Babbel

Sportingbet: Sie waren lange Zeit als Spieler bei den Bayern. Sehen Sie den Verein gewappnet für den dringend notwendigen Generationenwechsel?

Babbel:: Ich habe nicht das Gefühl. Jetzt wurden gerade wieder drei Spieler verlängert, die teilweise weit über 30 Jahre alt sind. Robben und Ribery sind zwei Spieler, die einen hohen Anspruch an sich selbst stellen und immer spielen wollen. Wenn man ihnen erlaubt sich bei den Oberen im Verein auszuheulen, weil sie nicht in der Startaufstellung stehen, dann wird das zum Problem werden. Für mich wird die entscheidende Frage sein, wie loyal der Verein in diesen Dingen zu Niko Kovac steht. Es wird nämlich die Situation auf ihn zukommen, in der er Ribery auf die Bank setzen muss, weil Coman jünger und mittlerweile auch besser ist. Da wird die Frage sein, ob Robben und Ribery professionell genug sind das zu akzeptieren oder ob sie den Weg über die Verantwortlichen wählen. Ribery hat ja einen sehr engen Draht zu Uli Hoeneß.

Sportingbet: Kann der FC Bayern eine Dreifachbelastung mit vier Flügelspielern meistern, die alle überdurchschnittlich verletzungsanfällig sind?

Babbel:: Es kommt hoffentlich bald etwas aus der Nachwuchsakademie nach, in die man sehr viel Geld gesteckt hat. Es geht nicht von heute auf morgen, aber ein paar Junge waren ja bereits am Start. Bis jetzt haben die Bayern es immer hinbekommen, aber gerade nach einer WM ist die Vorbereitung ungleich schwieriger.

Sportingbet: In den letzten Jahren waren die Bayern noch dominanter als zu Ihrer Zeit in München. Man geht nun aber mit einem jungen, relativ unerfahrenen Trainer in die neue Saison und gleichzeitig setzt man auf viele Spieler, die bereits in die Jahre gekommen sind. Kann sich hier die Chance für die Verfolger bieten?

Babbel:: Natürlich haben sie eine großartige Mannschaft, aber ich bin kürzlich den Kader zu meiner Zeit durchgegangen und der war auch nicht ohne (Lachen). In meinen Augen haben sich die anderen Vereine verändert. Früher mussten wir viel mehr kämpfen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Wir waren damals auch schon besser, als die meisten anderen Vereine, aber sie wollten uns zumindest weh tun und haben sich nicht bereits vor dem Spiel aufgegeben. Diese Einstellung fehlt den anderen Clubs in der Liga anscheinend. Die Verfolger, wenn man sie denn so nennen kann, müssten auch ihre Ansprüche wieder ändern. Es kann ja nicht sein, dass man immer nur den zweiten Platz als Ziel ausgibt. Meiner Meinung nach hat das Anspruchsdenken in der Bundesliga einfach abgenommen.

Sportingbet: Sieht man sich die Dichte an der Spitze der Bundesliga an, fällt die Liga im Vergleich zu den anderen großen Ligen Europas deutlich ab. Wird die Bundesliga dadurch auf Dauer langweilig?

Babbel:: Nein, attraktiv wird die Liga immer bleiben. Abgesehen von den Bayern ist die Liga ja sehr ausgeglichen. Auf den Abstieg von Köln und dem HSV würde man ja in 100 Jahren nicht wetten. International wächst sich die Dominanz der Bayern aber zum Problem aus. Und wenn dann die Fans gegen die 50+1-Regel auf die Barrikaden gehen, müssen sie aber auch akzeptieren, dass man langfristig gegen die englischen Clubs den Anschluss verlieren wird. Man kann als Fans natürlich gerne gegen alles sein, aber dann muss man auch mit den Konsequenzen leben können.

Sportingbet: Gegen Real Madrid war Bayern über beide Spiele das bessere Team, ist aber dennoch ausgeschieden, weil horrende Fehler passiert sind. Ist die Ursache dieser Fehler, dass man in der Liga nicht mehr gefordert wird?

Babbel:: Das schadet den Bayern immens. Im DFB-Cup-Halbfinale gewinnen sie 6:2 gegen Leverkusen und werden gefeiert, als hätten sie ein unglaubliches Spiel abgeliefert. Ich habe nach dem Spiel gesagt, dass sie in der Verfassung gegen Real Madrid verlieren werden. Da wurden defensiv Fehler gemacht, die waren zum Haare raufen. Deswegen müssen Leverkusen, Schalke, Dortmund etc. wieder zu dem Punkt kommen, wo sie die Bayern fordern und aus ihren Fehlern Kapital schlagen. Sonst wird man langfristig international an Boden verlieren.

Sportingbet: Sie waren 2012 Trainer bei der TSG Hoffenheim, wurden aber bereits nach zehn Monaten wieder entlassen. Gab es dort Differenzen beim Abgang?

Babbel:: Nein, gar nicht. Dort war meine Leistung als Trainer einfach sehr schlecht (Lachen).

Sportingbet: Wie haben Sie jetzt die weitere Entwicklung von Hoffenheim zum wiederholten Europacupstarter verfolgt?

Babbel:: Das finde ich sensationell. Es gab schwierige Phasen, aber mit Nagelsmann und Alex Rosen, der mir in den Jubelchören oft zu kurz kommt, hat man sich konsolidiert und seriös im oberen Viertel der Bundesliga festgesetzt. Die beiden harmonieren hervorragend und sprechen einfach eine gemeinsame Sprache. Mich freut es besonders, weil Alex Rosen damals schon fast bei Leipzig angeheuert hat und ich mich vehement dagegengestemmt und ihn zum Bleiben bewegt habe. Hoffenheim hat aber natürlich Glück, dass viele große Vereine schwächeln. Von den Möglichkeiten her, die man in Hoffenheim hat, dürfte man eigentlich nicht dort stehen, wo sie stehen. Es ist aber ein gutes Beispiel dafür, was mit seriöser, ruhiger Arbeit möglich ist.

Sportingbet: Begrüßen Sie Retortenclubs, wie Leipzig oder Hoffenheim, in der Bundesliga?

Babbel:: Natürlich liebe ich die Tradition im Fußball, aber ich kann doch diesen „neuen“ Clubs nicht den Vorwurf machen, dass sie gute Arbeit leisten. Man nehme Dietmar Hopp, der seit 20,30 Jahren bei Hoffenheim engagiert ist und schon früher bei Auswärtsspielen im Bus mitgefahren ist. Irgendwann hat er dann beschlossen es seriös anzugehen und hat etwas auf die Beine gestellt, was einfach bewundernswert ist. Ich möchte natürlich nicht nur Retortenclubs in der Bundesliga sehen, aber jene, die sich regelmäßig über die Plastikclubs beschweren, sollten sich einmal die Gegenbeispiele ansehen.

Sportingbet: Zum Beispiel?

Babbel:: Zum Beispiel den HSV, der über die letzten Jahre grottenschlecht gewirtschaftet hat. Dort war kein Konzept vorhanden, es gab tausend Personalwechsel und die Führung war ein einziges Desaster. Dieser Abstieg war pures Eigenverschulden. Nicht, weil die Mannschaft so schlecht war, sondern, weil sich der Verein als einziges Chaos präsentiert hat. Da darf man sich nicht wundern, wenn man dann absteigt. Und man kann dann auch Leipzig und Hoffenheim nicht vorwerfen, dass sie einen guten Job machen. Viel Geld musst du auch einmal richtig anwenden.

Markus Babbel

Sportingbet: Im Gegensatz zum HSV hat der VfB Stuttgart eine sensationelle Rückrunde gespielt. Gewinnen die Bayern den DFB-Cup, spielt man auch wieder international. Ist der Verein schon wieder reif dafür?

Babbel:: Das sehe ich als riesengroße Gefahr für den Verein. Zwar freue ich mich sehr für den VfB und für Tayfun Korkut, aber ich habe Bedenken, ob man die Dreifachbelastung hinbekommt. Natürlich sind dort gute Leute am Werk, wie Michael Reschke, die sich viele Gedanken machen werden, aber es wird immens schwierig sein das zu schaffen.

Sportingbet: Korkut lässt nicht den ansehnlichsten bzw. modernsten Fußball spielen. Man schlägt viele lange Bälle auf Gomez und Ginczek und wartet ansonsten viel ab. Hat man damit international Erfolg?

Babbel:: Ganz generell muss in der Bundesliga ein Umdenken her. In vielen Spielen würde ich mir von den Clubs mehr Dominanz, mehr Gier auf den Ball wünschen. Oft geht es nur um das Ergebnis und nicht um ein schönes Spiel. Da muss sich auch bei den Fans etwas ändern. Solange man die drei Punkte holt ist alles in Ordnung, spielt man aber schönen Fußball und verliert unglücklich, ist gleich alles schlecht. Das empfinde ich ein bisschen als Heuchlerei. Da würde ich mir eine spanische oder holländische Mentalität wünschen. Dort gehen die Leute ins Stadion und wollen einen schönen Fußball sehen und nicht so ein Gewürge und Gebolze, wie man es hierzulande oft sieht. Das ist ja Angsthasenfußball, der nicht ansatzweise unterhaltsam ist.

Sportingbet: Spielen Sie auf Schalke 04 an?

Babbel:: Nein, nicht speziell. Ich würde mir einfach mehr Spielkultur wünschen. Mit dem spielerischen Konzept, das viele Team haben, wird es nämlich international verdammt schwierig werden. Siehe Hertha oder Köln, die immense Schwierigkeiten hatten, wenn sie selbst das Spiel machen mussten.

Sportingbet: Jogi Löw steht nicht im Verdacht Angsthasenfußball spielen zu lassen. Vor einigen Tagen hat er seinen vorläufigen WM-Kader genannt. Boateng und Neuer sind trotz Verletzungen dabei. Geht der Bundestrainer damit das Risiko ein, gewisse Spieler nicht testen zu können?

Babbel:: Ich denke, dass Jogi Löw in sehr engem Austausch mit dem Bayern-Arzt Müller-Wohlfahrt steht. Außerdem kann er sich Neuer im Trainingslager ganz in Ruhe ansehen. Ich schätze Neuer und Boateng auch als professionell genug ein, dass sie ihre eigene Situation korrekt einordnen. Die wissen worauf es ankommt und kennen ihren Körper.

Sportingbet: Mario Götze und Sandro Wagner sind nicht dabei. War das die richtige Entscheidung?

Babbel:: Das kann ich schwer bewerten, weil ich Löws Vorstellungen nicht genau kenne. Götze hatte einfach eine sehr durchwachsene Saison. Zwar hatte er ein, zwei gute Spiele, nachdem ihn Peter Stöger öffentlich an die Wand genagelt hat, aber in anderen Spielen war er gefühlt gar nicht auf dem Platz. Die Nichtnominierung kann aber vielleicht eine Motivation für ihn sein. Bei Sandro Wagner ist es sehr bitter, weil er offensichtlich zu hundert Prozent davon ausgegangen ist, dass er dabei ist. Aber Löw hat es so erklärt, dass er in Petersen mehr Potenzial als Joker sieht. Diese bittere Pille muss Wagner jetzt schlucken. Auch als Fan muss man es akzeptieren, wenn die Lieblinge nicht dabei sind. Im Ernstfall bekommt nämlich nicht der Fan oder der Journalist, sondern der Bundestrainer eins auf den Deckel. Deswegen soll er mit der Truppe zur WM fahren, bei der er das beste Gefühl hat.

Sportingbet: Wer sind Ihre Streichkandidaten im Kader?

Babbel:: Wen will man denn da streichen? Ich weiß es nicht und um die Entscheidung beneide ich den Bundestrainer nicht.

Sportingbet: Wenn man davon ausgeht, dass Manuel Neuer fit ist und zur WM mitfährt: Würden Sie Manuel Neuer als Nummer eins nominieren oder Marc-Andre ter Stegen?

Babbel:: Ich gehe davon aus, dass Manuel Neuer Nummer eins ist, wenn er zur WM mitfährt. Wenn er sagt, dass er fit ist, dann steht er auch im Tor.

Sportingbet: Auch, wenn er bis dahin kein Pflichtspiel absolviert hat?

Babbel:: Wir sprechen hier nicht von irgendeinem Torhüter, sondern vom besten Torhüter der Welt. Außerdem wird er im Training auf einem sehr hohen Niveau gefordert. Das ist so wie früher bei Oliver Kahn. Wenn der gesagt hat, dass er fit ist, dann hat er gespielt und hat gehalten wie eine Eins.





Wir verwenden Cookies und Cookies von Dritten um unseren Service und unsere Analyse zu verbessern, unser Angebot auf Sie persönlich zuzuschneiden und um Ihnen Werbung anzuzeigen. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie die Verwendung von Cookies akzeptieren. Sie können Ihre Einstellungen ändern und finden in unseren Datenschutzrichtlinien weitere Informationen zu Cookies.

ElectraWorks Limited, der Betreiber dieser Website, ist von der Regierung von Gibraltar lizenziert und wird vom Gibraltar Gambling Commissioner entsprechend dem Gambling Act 2005 reguliert. ElectraWorks Limited besitzt eine Lizenz für Wetten zu fixen Quoten (RGL No 051) und eine Kasinolizenz (RGL No 50) für die Bereitstellung von online-Glücksspielen.

Des Weiteren unterliegt ElectraWorks Limited den Aufsichtsbestimmungen der UK Gambling Commission entsprechend dem Gambling (Licensing and Advertising) Act 2014. ElectraWorks Limited verfügt über die Lizenz No. 000-039011-R-319371-004 für den Betrieb von Online-Glücksspielen in Großbritannien.